Bezirk: Berlin-Mitte

Autor:
Adrian Bothe

Fotos: Adrian Bothe

BERLIN wild!
- DAS PROJEKT -
Sponsoren und Unterstützer: (optional)
fox

Die Millionenmetropole Berlin ist eine weltbekannte Großstadt, bekannt für das Brandenburger Tor, das Regierungsviertel, den Fernsehturm und andere Sehenswürdigkeiten. Weniger bekannt ist, dass Berlin mit seinen vielen Grün- und Wasserflächen wie dem Großen Tiergarten und dem Müggelsee wilden Tieren ein Zuhause und ein Nahrungsangebot bietet, das sie "auf dem Land" (beispielsweise in Brandenburg) nicht finden.

Nicht umsonst wird Berlin auch die "Wildschweinhauptstadt" genannt. Sowohl diese größtenteils friedlichen Tiere als auch andere Wildtiere wie Füchse, Waschbären, Marder und Biber uvm. leben in der Großstadt Berlin. Etwa in Parks, verlassenen Schuppen, auf Dachböden, in Kellern, auf Baustellen und oft an vielen anderen Orten. Vögel bauen ihre Nester mitunter direkt über der Haustür und mancher Fuchs durchwühlt regelmäßig den Hausmüll.

  • RosskastanieDie Rosskastanie, eine typische Spätsommerfrucht, ist hauptsächlich eine urbane Pflanze.
  • Berliner FunghiAuch Pilze gehören zu den "wilden" Lebewesen Berlins. Hin und wieder tauchen verschiedene Pilze in Gärten und Parks auf.
  • Igel im StrassenverkehrStadtigel sind zwar hauptsächlich nachts unterwegs, dennoch können ihm die Menschen gefährlich werden. Beim überqueren von Straßen werden leider viele Igel zu Unfallopfern.
  • HausrotschwanzEin Hausrotschwanz (Jungvogel) ruht sich von der ersten Flugstunde auf einem Balken aus.
  • Tauben in der SchuleDie Fensterbank einer Berliner Schule bietet den jungen Ringeltauben den nötigen Schutz vor Raubtieren wie Mardern.
  • full screen sliderDie Erdkröte unternimmt jedes Jahr lange Wanderungen zu den Laichgewässern und Winterquartieren. Nicht selten trifft man die kleinen Amphibien dabei auf Straßen und Wegen.
  • Berliner BärenVon den putzigen Waschbären leben momentan mehrere Tausend in Berlin, nachts kann man den neugierigen Kleinbäen mitunter auch mitten in der Stadt begegnen.
html slider by WOWSlider.com v6.4

In der ganzen Stadt leben Wildtiere. Viele haben sich an den urbanen Lebensraum angepasst, und sind nachts aktiv, um Menschen auszuweichen, andere Tiere haben sich so an Menschen gewöhnt, dass sie fast alle Scheu verloren haben. Aus diesem Anlass ist Berlin ein attraktiver Ort, um städtisches Wildleben zu dokumentieren. Florian Möllers, ein deutscher Tierfotograf, hat vor etwa 2 Jahren einen Bildband über wildes Tierleben in Berlin veröffentlicht, auf Basis dessen im Naturkundemuseum eine Ausstellung aufgebaut wurde. Die Fernsehdokumentation "Wildes Berlin", produziert von rbb/ARTE im vergangenen Jahr, zeigt ebenfalls auf eindruckvolle Weise das wilde Leben von Biber, Fuchs und Co. in der nächsten Umgebung des Menschen und wurde sogar Anfang des Jahres auf ARD ausgestrahlt.

Dennoch ist und bleibt ein großer Teil des Berliner Wildlebens noch ungesehen. Dieses Projekt hat zur Aufgabe bzw. zum Ziel, im Laufe der nächsten Wochen und Monate ein Film- und Fototeam aufzubauen, welches dann zusammen mit mir dieses Projekt ins Rollen bringt. "BERLIN wild!" soll mit Texten, Bildern, Videos und anderen Medien die Gesellschaft und vor allem interessierte Berlinerinnen und Berliner auf die wilde Tierwelt in der Großstadt aufmerksam machen. Außerdem sind auch Social-Media-Auftritte des Projektes in Planung.

Haben Sie ein Wildtier in der Stadt gesehen oder besucht Ihren Garten regelmäßig ein Fuchs, Waschbär oder ein anderes Wildtier? Für Tipps bin ich immer sehr dankbar! Melden Sie sich gerne bei mir per Mail an tipps@berlinwild.de!

Weitere Orte:
Großer Tiergarten          Flughafensee          Tegeler See          Berliner Friedhöfe          Müggelsee          Grunewald
Tegeler Fließ          Pfaueninsel          Panke           Flughafen Tempelhof          Südbahn-Gelände

Hinter "BERLIN wild!"
Das Team          Die Ausrüstung          Sponsoren und Partner          Bildergalerie

 Facebook          Hauptseite          Twitter